EDU011 Kulturtechnik Lesen reloaded: digitale Texte, Serien, Computerspiele

Philippe Wampfler, Foto von Jöran Muuß-Merholz
avatar Jöran Muuß-Merholz
bewundert die Autoren von Disney-Filmen
avatar Philippe Wampfler
Germanist, Deutschlehrer, Lehrerlehrer

Philippe Wampfler im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz über Haftbefehl, Hölderlin, Red Dead Redemption 2 und Goethe-Kult

Eigentlich wollte Jöran mit Philippe Wampfler über den digitalen Wandel des Lesens sprechen. So beginnt es mit Kulturtechniken im digitalen Zeitalter und dem digitalen Lesen als Empowerment. Doch dann erklärt Philippe Wampfler, dass man auch Computerspiele und Fernsehserien als Texte verstehen kann, dass es nicht nur Textinterpretation von Hölderlin, sondern auch von Haftbefehl, dass es nicht nur „Deep Reading“, sondern auch „Deep Gaming“ gibt. Es geht um die nachträgliche Glorifizierung des Abenteuerromans, das Verhältnis zwischen einem Leser und dem Buch, den Einfluss auf Diskussionen im Netz auf Fernsehserien und vieles mehr, was die Perspektive auf Lesen deutlich erweitert.

Extra-Tipp: Das Routenplaner-Buch

Philippe Wampfler, Jöran Muuß-Merholz und drei weitere Autoren haben gemeinsam ein Buch geschrieben:
Routenplaner #Digitale Bildung. Auf dem Weg zu zeitgemäßem Lernen. Eine Orientierungshilfe im Digitalen Wandel.
von Axel Krommer, Martin Lindner, Dejan Mihajlović, Jöran Muuß-Merholz und Philippe Wampfler. Mit Beiträgen von Kathrin Passig und Lisa Rosa.
Verlag ZLL21 e.V., Hamburg 2019. 300 Seiten, € 22,50, ISBN 978-9463865333
Das Buch kann im stationären Buchhandel bestellt werden und natürlich online, zum Beispiel via amazon.de oder buch7.de oder bücher.de oder thalia.de.
Website zum Buch routenplaner-digitale-bildung.de | Inhaltsverzeichnis

  1. Ganz viel erlebe und sehe ich anders. ZB Lesen und Schreiben ist vielmehr eine verknüpfte “Kulturtechnik”, ich nenne sie Schriftliches Sprechen.
    Prosumption ist nicht, Datenspuren beim Lesen hinterlassen. Das ist bloß Produktion von Medataden.
    Meine Lesegeschichte zeigt sich in meinem Schreiben.
    Schriftliches Sprechen ist Prosumption. Egal ob digital oder physisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.